Damen erobern die Tabellenführung in der Badenliga

Am Sonntag kommt Oftersheim/Schwetzingen zum Spitzenspiel

Leistungskurve der Löwen geht trotz Niederlage in Pforzheim deutlich nach oben!#

Am Sonntag kommt Herrenberg/Kuppingen

Ergebnisse vom Wochenende

MSG weibl. D-Jugend bei HSG Bergstraße                      18:4

Es spielten: Talia Ruckaul, Magdalena Bähr, Maya Keller, Laura Backes, Milena Podgorac 2, Svea Fritz, Anna Baumann 3, Lenja Müller 3, Celina Krüger 2, Lia Klöpper, Nele Stöhr, Liv Styletz 2, Lena Bauer 4 nd Alessa Schröder 2. 

Mit zwei Unentschieden gegen Ketsch und Birkenau fehlte den Mädels nur noch ein Sieg im letzten Spiel zur Kreismeisterschaft. In Hemsbach konnte die HSG G zwar mit 1:0 in Führung gehen, doch der Ausgleich folgte sofort. Ab der achten Minuten hatten die Mädels ihre Nervosität abgelegt und ab dem 1:2 und fanden sie zu ihrem Spiel. Es wurde schön durchgespielt und zur Halbzeit hatten sie sich schon auf 2:11 abgesetzt. Mitte der zweiten Hälfte wurde kräftig durchgewechselt und Liv, die unsere beiden Torfrauen vertrat, durfte ins Feld. Zum Schlusspfiff ließen sich die Mädels von ihren Eltern entsprechend feiern und durften von Karo die Ehrung des Handballkreises Mannheim entgegennehmen. Gut gemacht Mädels!!!

Nächsten Samstag gehts in Birkenau im Final4 noch um den Pokal Bezirk Nordbaden. Teilnehmer sind die ersten 2 des Kreises MA (wir + Birkenau) sowie die ersten 2 des Kreises HD (Bammental + RNL).

JSG männl. D-Jugend bei JSG Rot-Malsch                      17:16

JSG männl. C-Jugend bei HG Oftersh./Schwetz. 2           20:19

JSG männl. C-2-Jugend beim TV Sinsheim                      24:30

BWOL männl. B-Jugend

JSG Leu-Heddesh. bei TSV Freib.-Zähringen                   21:29

JSG männl. A-Jugend bei JSG Schwarzbachtal               26:21

Männer Kreisliga 1 bei HC MA-Vogelstang             27:27

Aufstellung: Muchow, D. Müller 1, Sottile 1, Erny 3, Hoffmann, Metz, Weth 1, Capizzi 5, Ph. Simoni 4/3, D. Simoni 12/8

Leider nur Unentschieden

Beim Tabellenletzten war ein Sieg im Abstiegskampf eigentlich Pflicht und in der ersten Halbzeit war man auch auf gutem Weg und führte zur Pause mit 12:14. In der zweiten Halbzeit übernahmen dann die Gastgeber die Führung und unsere Jungs liefen meist hinterher. 12 Siebenmeter für und uns je zwei Zeitstrafen in der Schlussphase des Spiels machen deutlich, dass beide Teams mit vollem Einsatz bei der Sache waren. Dennis Simoni zeigte mit drei Siebenmetern zum 25:25, 26:26 und zur 26:27 Führung keine Nerven, aber dann musste man in der Schlussminute doch noch den Ausgleich hinnehmen und steckt weiter mitten im Abstiegskampf.

Badenliga Frauen

SG Heddesheim bei SG Pforzh./Eutingen              26:20

Aufstellung: Michaela Gärtner, Anja Sachsenmaier 3, Eva Maria Hildebrand 1,Selina Hammersdorf 6/3, Luljeta Paloj 4, Laura-Luise Knödler, Katja Bender 1, Celine Marek 5, Lina Pauli, Michelle Schütz, Miroslava Dojcakova, Jennifer Schlipf, Sophie Schäfer 6 und Sonja Wink 

Damen vor Spitzenspiel Tabellenführer der Badenliga

Mit einem hart erkämpften 26:20 Sieg in Pforzheim haben unsere Damen nach der knappen 22:23 Heimniederlage von Oftersheim/Schwetzingen im Derby gegen den TV Brühl die Tabellenführer in der Badenliga übernommen und werden am kommenden Sonntag in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten alles geben, um diese zu verteidigen und sich damit auch ein wenig Luft zu verschaffen.

In Pforzheim war es das erwartet schwere Spiel gegen ein bekannt heimstarkes Team aus der Goldstadt. Selina Hammersdorf und Luljeta Paloj sorgten zunächst für eine 0:2 Führung. Die Führung hatte dann auch bis zur 16. Minute Bestand bevor Pforzheim mit dem Treffer zum 5:5 erstmals den Ausgleich erzielen konnte. Danach ging es praktisch im Gleichschritt weiter, wobei unsere Mädels bis zur Pause immer vorlegen konnten. Beim Stand von 9:9 wurden die Seiten gewechselt.

Den besseren Start in Halbzeit zwei hatte dann Pforzheim. Über 12:10 und 14:11 zog der Gegner bis zur 38. Minute auf 15:12 davon. Es spricht für unsere Mannschaft, dass sie diesem Druck Stand hielt, natürlich leicht nervös wurde, aber dann mit einem 4:0 Lauf in der 42. Minute nach Treffern von Sophie Schäfer (3) und Anja Sachsenmaier wieder die Führung übernahm. Das Spiel war wieder offen und bis zum 19:19 in der 49. Minute schenkten sich beide Teams nichts. Dann hielt Pforzheim dem wachsenden Druck aber nicht mehr Stand. Die Mannschaft von Branko Dojcak wollte diesem Sieg und war in der Schlussphase nicht mehr zu bremsen. Mit sechs Toren in Folge wurde der Sieg klar gemacht und damit die Voraussetzungen für ein spannendes Spitzenspiel am kommenden Sonntag in Heddesheim geschaffen.

BWOL Männer

SG Heddesheim bei SG Pforzh./Eutingen              24:28

Aufstellung: Robert Dulina, Kevin Mzyk, Björn Skade, Christian Fendrich, Nikola Pugar, Dominik Adam 2, Nico Kettner 1, Marlon Lierz 4, Christoph Hinrichs 3, Marvin Karpstein 6/3, David Walzenbach 3 und Philipp Badent 5

Mit dieser Niederlage kann man gut leben…

Denn die gegen eine Spitzenmannschaft der BWOL, die ihre Aufstiegsambitionen noch nicht gänzlich aufgegeben hat, hat man sich gut gehalten und insgesamt eine engagierte Leistung gezeigt.

Ohne Martin Doll und Martin Geiger musste die Truppe einmal mehr eine Energieleistung abrufen, um mit dem Gegner mithalten zu können. Es fehlten nicht nur zwei Feldspieler, sondern auch mögliche Alternativen im Spiel. Unübersehbar, dass die Truppe von Martin Doll nach der schlechten Leistung im letzten Heimspiel zeigen wollte, dass es besser geht und dieses Unterfangen ist rundum gelungen. Gelungen dabei auch der Versuch mit Marvin Karpstein auf der Mitte zu spielen, eine Überraschung, die der Gastgeber so nicht auf der Rechnung hatte. In den ersten Minuten gab der Tabellenvierte den Ton an, führte dank vier Toren des ehemaligen Bundesligaspielers Felix Lobedank auch 3:0 und 4:1. Danach fanden die Löwen zunehmend besser ins Spiel und kamen in der 19. Minute durch Phillip Badent erstmals zum Ausgleich 8:8. In der Phase war es zur Überraschung von Pforzheim ein Spiel auf Augenhöhe. Die erste Führung für die Löwen dann zum 12:13 in der 29. Minute durch Marlon Lierz, aber der erfolgreichste Torschütze des Gegners, Manuel Mönch sorgte dann doch noch für den 13:13 Pausenstand.

Nach der Pause hatten wir den besseren Start. Dominik Adam und Christopher Hinrichs trafen zum 13:15. Nach dem zwischenzeitlich 14:16, erneut durch Hinrichs merkte man dann langsam, dass die Kräfte der gebeutelten Löwen gegen eine Spitzenmannschaft derzeit nicht ausreichen. Im Angriff fehlte jetzt doch ein ums andere Mal die Durchschlagskraft und in der Abwehr wurden die Beine schwerer. Mit einem 7:0 Lauf stellte Pforzheim innerhalb von acht Minuten die Zeichen auf Sieg. Es spricht für unser Team, dass man in keiner Phase aufgab und sich in der Schlussphase wieder aufrappelte und sich so am Ende trotz der 24:28 Niederlage nichts vorzuwerfen hatte.

Am kommenden Wochenende kommt jetzt Herrenberg-Kuppingen in die Nordbadenhalle. Auch hier wollen die Löwen noch einmal angreifen, mit dem Ziel, den vorletzten Platz wieder mit Remshalden zu tauschen. Es wäre schön, wenn die Fans die Mannschaft auch weiterhin unterstützen.

Vorschau

Samstag, den 30.3.2019

Heimspiele

 

11.50 Uhr     MSG weibl. D-Jugend bei gegen Rhein-Neckar-Löwen

                    Sporthalle Großsachsen

13.30 Uhr     MSG weibl. E-Jugend gegen SG Vogelst./Viernh.

                    Sporthalle Heddesheim

15.00 Uhr     JSG männl. C-Jugend gegen HSG Weinh./Oberflb.

                    Sporthalle Leutershausen

16.30 Uhr     JSG männl. D-Jugend gegen TSG Dossenheim

                    Sporthalle Heddesheim

17.00 Uhr     JSG männl. A-Jugend gegen TV Sulzfeld

                    Sporthalle Leutershausen

Sonntag, den 31.3.2019

Heimspiele 

13.15 Uhr     Kreisliga A Herren gegen TSV Birkenau 2

                    Badenliga Frauen

15.15 Uhr     SG Heddesheim gegen HG Oftersh./Schwetz.

Spitzenspiel in der Badenliga – Auch die Fans sind gefragt!

Unsere Damen haben sich in dieser Runde bisher hervorragend geschlagen und wollen jetzt die Tabellenspitze gegen den bisherigen Tabellenführer verteidigen. Auch wenn man bisher in Heimspielen bisher weitgehend überzeugen konnte oder gerade deswegen, hofft die Mannschaft in diesem Spiel auf die Unterstützung vieler Heddesheimer Handballfans. Um 15.15 Uhr geht’s los. Es wäre schön, wenn die Mannschaft auf den achten Mann bzw. die achte Frau auf der Tribüne bauen könnte.

Man sieht sich, oder?

                       BWOL Männer

17.30 Uhr     SG Heddesheim gegen H2 Kupp./Herrenberg

 

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com