Knappe Niederlage der Löwen gegen Köndringen/Tenningen

Damen weiter in der Erfolgsspur - Revanche gegen Wiesloch geglückt

Aus der Vorwoche

Aufbaurunde E-2-Jugend

Parallel zum Spiel der E1 spielte die E2 in Ilvesheim bei der Aufbaurunde.Im ersten Spiel des Tages, zeigt man gegen den Gastgeber aus Ilvesheim, schöne Spielzüge und gewann deutlich mit 18:10. Im zweiten Spiel mussten die Jungs gegen die körperlich deutlich überlegenen Spieler aus Horan antreten. Im Spiel 3 gegen 3 wollte einfach nichts gelingen. Abspielfehler, Pfostentreffer etc. führten zum verdienten Pausenstand von 11:1 für Horan. Nach einem freundlichen aber bestimmten Weckruf in der Halbzeit durch unseren Trainer Andi Dietrich, zeigten die Jungs dann, was sie können – durch schönes Spiel im 6 gegen 6 konnte man das Ergebnis noch auf 14:10 korrigieren.  Danke einer tollen Mannschaftsleistung und großer Motivation war das weit mehr als „nur“ Ergebniskorrektur.

Es spielten: Aaron Döbele im Tor, Valentin Volk, Nils Heise, Jan Efkemann, Nils Hohl, Bruno Baumhauer, Florian Schlegel, Julian Schmitt und Philipp Goss

 

Weibl. D-Jugend nach 19:11 Sieg in Friedrichsfeld weiter auf Erfolgskurs

Es spielten: Roshin Abdo (Tor), Mara Speckert, Maya Keller, Laura Backes 1, Milena Podgorac 4, Svea Fritz, Anna Baumann 5, Lenja Müller, Nele Stöhr, Lena Bauer 5, Alessa Schröder 4/1.

7 Ausfälle mussten gegen Edingen-Friedrichsfeld verkraftet werden, so dass nur schwer ins gewohnte Spiel gefunden wurde und man in der 12ten Minute 4:2 hinten lag. Mit 4 Toren in Folge drehte man das Spiel innerhalb von 3 Minute zu einem 4:6. Anfang der zweiten Hälfte schied eine der Schlüsselpositionen des Gegners leider verletzungsbedingt aus (gute Besserung Valerie), so dass die Gastgeber nichts mehr entgegensetzen konnte und wir den 2 Tore Vorsprung immer weiter ausbauten konnten. Nächste Woche dürfen wir zum vorletzten Spiel nach Weinheim, bevor dann 3 Wochen Pause anstehen.

Ergebnisse vom Wochenende

Minispielfest in Schriesheim

Unsere Minis waren zu Ihrem vierten Spielfest in dieser Runde in Schriesheim. Es wurde in zwei Gruppen gespielt gegen die Mannschaften aus Schriesheim und Viernheim. Es ist schön zu sehen das unsere Minis von Spielfest Vorschritte gemacht haben, so dass wir bei den Spielen sehen konnten das sich die Jüngeren  von Spiel zu Spiel sich immer mehr zutrauen und bei den Größeren immer mehr die Übersicht und das Zusammenspiel funktioniert, so dass wir Trainer auf unsere Minis stolz sein können.

Es spielten: Lenny, Tomek, Ben, Julian K., Julian W. Tom, Sebastian, Alpay, Bernard, Sophia, Amelie, Malek, Ismail, Erek, Ole, Mathis, Wolfgang Bastian, Simon, Henry und Emelie.

Unser letztes Minispielfest in dieser Saison finde am 10.03.2019 in Viernheim statt

MSG weibl. D-Jugend bei HSG Weinh/Oflockenb.                 20:11

Es spielten: Roshin Abdo, Magdalen Bähr, Maya Keller 1, Laura Backes, Milena Podgorac 3, Sve Fritz 1, Anna Baumann 1, Lenja Müller 1, Lia Klöpper, Nele Stöhr, Liv Styletz 3, Lena Bauer 9 und Alessa Schröder1

Gegen Weinheim taten sich die Mädels in der ersten Hälfte sehr schwer. Roshin wurde zu Beginn am Kopf getroffen, so dass Liv vorübergehend ins Tor musste. Nach 3 Ballverluste, 3 parierte Torwürfe, 3 Lattentreffern und gefühlte 15min in der Abwehr (bei 20min Spielzeit) schlichen die Mädels in die Kabine. In der Kabine wurden die Mädels an ihre Stärken erinnert und schafften nach der Pause 5 Tore in Folge zum 7:12. Dies nahm im Anschluss die Anspannung und auch de Mädels fingen weder an schöner zu kombinieren. Es wurde räftig durchgemischt und am Ende gewannen wir 11:20. Die nächsten 3 Wochenenden sind spielfrei, bevor es dann zum letzten Rundenspiel nach Hemsbach geht, wo man den Platz an der Sonne verteidigen will.

JSG männl. D-Jugend gegen TSV Birkenau                     19:25        

JSG männl. C-2-Jugend bei TSG Dossenheim                 24:23

BWOL

JSG männl. B-Jugend bei SG Balingen/Weilstetten         23:34

Männer Kreisklasse 1 gegen SG MTG/PSV Mannheim               26:23

Aufstellung: Schäffner, Muchow 3, D. Müller 2, Sottile, Erny 5, Metz, Schmich 1, Weth 2, Grohmann 2, Capizzi 6, Ph. Simoni, D. Simoni 4/3,

Eine ordentliche Leistung und mit dem Sieg zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Entscheidend die Phase zwischen der 9. und 23. Minute in der man sich von 5:4 auf 13:4 absetzen und damit eine Vorentscheidung herbeiführen konnte.

Badenliga Frauen

SG Heddesheim gegen TSG Wiesloch                   20:16

Michaela Gärtner, Anja Sachsenmaier 6, Selina Hammersdorf 7, Luljeta Paloj 1, Laura-Luise Knödler, Katja Bender 2, Celine Marek, Lina Pauli, Michelle Schütz 1, Jennifer Schlipf, Sophie Schäfer 3/1, Sonja Wink, und Saskia Mundinger

Revanche geglückt

Da hatte man noch etwas gut zu machen und genauso ging man in dieses Spiel gegen einen erwartet starken Gegner. Selina Hammersdorf per Siebenmeter und die in Abwehr und Angriff gut aufgelegte Anja Sachsenmaier sorgten für eine 2:0 Führung und reagierten auch nach dem 2:2 wieder mit Toren zum 4:2. In der Folge blieb das gute Badenligaspiel spannend und erst wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang Anja Sachsenmaier die erste Drei-Tore-Führung zum 10:7 Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff dann starke 10 Minuten von Heddesheim. Beweglich in der Abwehr und druckvoll im Angriff konnte man die Führung in dieser Phase auf 14:9 ausdehnen. Erfreulich, dass man danach weiter das Spiel bestimmen konnte und nach 53 Minuten deutlich mit 18:12 führte. Zu diesem Zeitpunkt wurde schon fleißig gewechselt aber mit der guten Mannschaftsleistung geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr.

BWOL Männer

SG Heddesheim gegen SG Köndringen/Tenningen         28:29

Aufstellung: Robert Dulina, Kevin Mzyk, Björn Skade, Martin Geiger 3, Christian Fendrich 2, Nikola Pugar 4, Dominik Adam (n.e.), Nico Kettner 4, Marlon Lierz, Christopher Hinrichs 2, Marvin Karpstein 9/6, Martin Doll 2, David Walzenbach und Philipp Badent 2 

Am Ende vielleicht auch Nervensache

In einem Spiel auf Augenhöhe gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel fehlte am Ende wieder einmal nicht viel zu einer Überraschung, aber es hat wieder einmal nicht gereicht und am Ende stand man erneut mit leeren Händen da.

Nicht nur in der Anfangsphase spielten die Gäste schneller und druckvoller, aber in den ersten 11 Minuten spiegelte sich dies auch im Ergebnis wieder. Schwache Abschlüsse auf Löwenseite, fünf Tore der gegnerischen Nummer 19 auf der anderen Seite. Nach dem 3:6 in der 12. Minute sah es nicht unbedingt gut aus. Die Löwen versuchten weiter Tempo aus dem Spiel zu nehmen, wurden jetzt aber im Angriff etwas abschlusssicherer. Nikola Pugar, Marvin Karpstein und Martin Geiger (2) schafften so bis zur 18. Minute eine 7:6 Führung, die stärkste Phase der insgesamt schwachen Abwehr, die sowohl im Verband als auch im 1:1 den Gästen unterlegen war. Bis kurz vor der Pause  gelang es dann sogar einen erneuten Rückstand zu vermeiden. Beim Stand von 13:13 agierte man dann aber wieder mal unkonzentriert und die Gäste nutzten dies zum 13:14 Halbzeitstand.

Auch nach der Pause blieb das Spiel offen, wobei die Gäste ihre Tore leichter erzielten. Ein Knackpunkt denn in der 42. Minute. Beim Stand von 19:19 wirft man in Überzahl zwei Bälle leichtfertig weg und kassiert zwei Gegentore anstatt in Führung zu gehen. . Aber die Moral stimmt und die Löwen wehren sich weiter gegen die drohende Niederlage. Die Vorentscheidung dann nach der 53. Minute und dem Ausgleich zum 25:25. durch Martin Geiger. Köndringen legt zum 25:28 vor, aber es bleibt weiter spannend. Marvin Karpstein und der gut aufgelegte Nico Kettner bringen die Löwen in den Schlussminuten noch einmal auf 27:28 heran bevor die Gäste in der 60. Minute dann den entscheidenden Treffer zum 27:29 bejubeln.

Am Wochenende geht es nun zum Tabellenführer nach Blaustein. Sicher eine kaum lösbare Aufgabe, aber kampflos will man sich auch dort sicher nicht geschlagen geben, zumal man sich bei der 27:29 Niederlage im Hinspiel gut aus der Affäre gezogen hatte.

Richtigstellung: Einem aufmerksamen Leser ist aufgefallen, dass wir das Hinspiel 29:27 gewonnen haben. Insoweit wird Blaustein auf Revanche aus sein und mittlerweile, zumal in eigener Halle, mit breiter Brust auftreten. Wir haben nichts zu verlieren. Schauen wir mal!

Vorschau

Samstag, den 2.3.2019

                      BWOL Männer

17.00 Uhr     SG Heddesheim beim TSV Blaustein

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com