Zittersieg der Löwen in Remshalden

Jetzt kommt Pforzheim/Eutingen

Damen unterliegen in Wiesloch

Am Sonntag kommt der Tabellennachbar aus Rot

Kürbisschnitzen

Am vergangen Freitag hatte das Jugendteam der SG wieder zum „Kürbisschnitzen eingeladen. Die Resonanz war gut. Die Kids hatten viel Spaß und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

 

Bild einfügen

 

Ergebnisse vom Wochenende

 

Männer Kreisklasse 1 bei SG/MTG/PSV Mannheim          23:32 

Völlig von der Rolle war die Zweite nach gut 35. Minuten, Zu diesem Zeitpunkt hatte man noch 14:16 geführt und damit alle Chancen auf ein gutes Ergebnis. Fünf Minuten später lag man 18:16 zurück, leistete sich mehrere Zeitstrafen, die der Gegner eiskalt nutzte und in der Folge lief nicht mehr viel zusammen.

 

Badenliga Frauen

SG Heddesheim bei TSG Wiesloch              21:25

Aufstellung: Michaela Gärtner, Eva-Maria Hildebrand, Luljeta Paloj 3, Selina Hammersdorf 7/5, Laura-Luise Knödler 3, Katja Bender,  Celine Marek 3, Lina Pauli, Michelle Schütz 4, Jennifer Schlipf 1, Saskia Mundinger, Sonja Wink und Sophie Schäfer

Enttäuschung nach Niederlage in Wiesloch

Das war so nicht zu erwarten, zumal die TSG Wiesloch vor diesem Spiel eigentlich einen sehr durchwachsenen Saisonauftakt hingelegt hatte. Eigentlich wollte man da keine Aufbauhilfe leisten, aber nach dem Spielverlauf muss man die Niederlage auch in dieser Höhe akzeptieren, analysieren und weiter versuchen, richtig in Schwung zu kommen. Die Gastgeberinnen legten in den ersten sechs Minuten drei Tore vor, bevor Celine Marek per Siebenmeter in der siebten Minute für den ersten Heddesheimer Treffer sorgte. Zwei weitere Treffer von Celine zum zwischenzeitlichen Ausgleich in der 11. Minute hätten eigentlich Auftrieb und Sicherheit geben sollen, aber es folgten fast dreizehn Minuten ohne Torerfolg und Wiesloch setzte sich in dieser Phase deutlich auf 9:3 ab. Dies sollte schon die Vorentscheidung gewesen sein, denn in der Folge beherrschten die Gastgeberinnen das Spiel nach Belieben, führten zur Pause mit 15:8 und ließen auch in der zweiten Halbzeit nichts mehr anbrennen.

Am Wochenende kommt jetzt der Tabellennachbar aus Rot in die Heddesheimer Nordbadenhalle. Ein richtungsweisendes Spiel, wenn man weiter im vorderen Mittelfeld verbleiben will.

 

BWOL Männer

SG Heddesheim beim SV Remshalden                   24:22

Aufstellung: Nikki Hoffmann, Robert Dulina, Björn Skade, Christian Fendrich 1, Nikola Pugar 1, Dominik Adam 1, Nico Kettner 1, Marlon Lierz, Lukas Braun 3/2, Martin Doll 9, Fabian Medler , Martin Geiger 1,  Christopher Hinrichs 2, David Walzenbach 1, Philipp Badent 4/4

  

Nichts für schwache Nerven – Löwen drehen Kellerduell in den Schlussminuten

Es war mit Sicherheit ein richtungsweisendes Spiel für die Löwen, denn eine Niederlage beim Tabellenletzten hätte den Abstand auf die Teams im Tabellenkeller schon auf vier Punkte vergrößert und das wollte man auch auf alle Fälle vermeiden. Für den bisher sieglosen SV Remshalden war die Situation noch kritischer und entsprechend umkämpft war die Begegnung von der ersten bis zur letzten Minute. Beide Teams waren gut eingestellt und so standen die Abwehrreihen im Fokus  

Dabei hatten die Gastgeber den etwas besseren Start führten 3:1 und 4:2 bevor die Löwen in der 16. Minute durch Martin Doll erstmals ausgleichen (5:5) konnten. Für eine Führung reichte es jedoch lange Zeit nicht. Remshalden legte wieder drei Tore auf 8:5 vor und der Kampfgeist der Löwen war gefordert. Mehrfach gelang der Anschlußtreffer, so unter anderem zum 10:9, aber die Gastgeber hielten immer wieder dagegen und führten auch zur Pause mit 12:10.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Anschlusstreffer durch Martin Doll zum 12:11. Remshalden hat den Vorsprung wieder auf 15:12 aus. Hoffnung dann nach dem 17:17 durch Nikola Pugar in der 44. Minute, aber keine drei Minuten später läuft man wieder einem drei-Tore-Rückstand hinterher in die Schlussphase des Spiels und nimmt eine Auszeit. Die zeigt dann Wirkung. In den letzten 12 Minuten waren wir dann das Team mit der größeren Entschlossenheit und den besseren Nerven. Lukas Braun verwandelt einen Siebenmeter, Der „Neue“ Christopher Hinrichs, übernimmt Verantwortung trifft zum 19:18 und Martin Geiger legt zum 20:20 nach. Remshalden kann zwar noch einmal in Führung gehen, aber die Löwen wollen jetzt den Sieg. Hinrichs mit dem zweiten Treffer und dann der an diesem Abend, nicht nur wegen der neun blitzsauberen Tore, sicherlich herausragende Martin Doll lassen nichts mehr und die mitgereisten Fans jubeln. 

Am kommenden Wochenende erwarten die Löwen jetzt die SG Pforzheim/Eutingen in der Nordbadenhalle. Die Gäste haben am letzten Wochenende mit einem deutlichen Sieg in Neckarsulm den Sprung ins Mittelfeld geschafft. Für die Löwen wäre es wichtig, mit einem Sieg in eigener Halle die guten Leistungen aus den letzten beiden Spielen zu bestätigen und Anschluss an das untere Mittelfeld zu halten.

 

Vorschau       

Sonntag, den 4.11.2018

Heimspiele

                    Badenliga Frauen

15.15 Uhr     SG Heddesheim gegen TSV Rot

  

                    BWOL Männer

17.30 Uhr     SG Heddesheim gegen SG Pforzh./Eutingen

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com