Löwen ärgern Tabellenführer Konstanz bis in die Schlussminuten

Am Wochenende Kellerduell in Remshalden

Damen gegen Königshofen/Sachsenflur erfolgreich

Jetzt geht's nach Oftersheim/Schwetzingen

Kerwesieg Ib der Männer mit gegen Edingen

Nachtrag aus der Vorwoche

Männl. E-Jugend

Die Auswärtspartie gegen die JSG Ilvesheim/Ladenburg meisterte die E-Jugend ohne Probleme. Obwohl Ilvesheim einen sehr starken Torwart hatte, der so einige Schüsse parierte, zeigte unsere Mannschaft sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff das bessere Spiel. Unsere Verteidigung schaffte es die meisten Angriffe der Gegner soweit abzuschwächen, so dass es kaum zu scharfen Schüssen aufs Tor kam. Dazu kam das die Jungs & unser Mädel durch ihre Aufmerksamkeit dem Gegner einige Bälle wegschnappen und in Tore verwandeln konnten. Das Spiel wurde sicher gespielt und mit 6:34 (3:17) deutlich gewonnen.

Aufstellung: Ferdinand Bähr, Magdalena Bähr, Clemens Beck, Niklas Funk, Philipp Goss, Philipp Götz, Rene Lang, Jonas Mayer, Florian Schlegel, Julian Schmitt, Nikolai Schmitt, Valentin Volk, Bernhard Zorn.

 

Verdienter Auswärtssieg der männlichen D-Jugend

Nachdem die Jungs der männlichen D-Jugend am letzten Wochenende gegen die Gäste der SG Bammental/Neckargemünd verloren hatten, konnten sie schon an diesem Wochenende wieder einen Auswärtssieg erzielen.

Gegner war der TSV Amicitia 06/09 Viernheim. Beide Mannschaften trafen bereits bei der Qualifikation für die Landesliga aufeinander und es war allen klar, dass dies kein leichtes Spiel werden würde.

Von Spielbeginn an war zu merken, dass jeder gerne mit beiden Punkten nach Hause gehen wollte. Das Spiel war sehr ausgeglichen und durch die gut aufgestellte Abwehr beider Mannschaften war ein Durchkommen schwierig. Erst kurz vor der Halbzeit gelang unseren Jungs eine 2-Tore-Führung. Zum Halbzeitpfiff konnte die Heimmannschaft noch durch einen direkten Freiwurf den Spielstand auf 4:5 verkürzen.

Nach der Halbzeitpause schafften es unsere Jungs zunächst nicht, ihre Führung weiter auszubauen. Erst ab der 35. Spielminute gelang es unseren Jungs durch einen guten Mannschaftszusammenhalt und einige schöne Torwürfe von Ben Bläker auf 10:6 davonzuziehen. Auch Julian Baumhauer und Lars Thiele waren in den letzten Spielminuten sehr treffsicher und am Ende siegte die Mannschaft von Trainer Ewald Doll verdient mit 14:8.

 

Es spielten: Lukas Funk und Konstantin Arndt im Tor, Jonathan Bähr (1), Marvin Bauder, Julian Baumhauer (3), Ben Bläker (7), Paul Efkemann, Lenny Grobe, Diego Guadalupe Vivent, Finn Johansson, Elias Kramm, Lars Thiele (3)

 

Spielberichte männl. C-1-Jugend

Eine kleine unerwartete Serie hat unser C 1 nach den ersten 4 Punktspielen hingelegt. Besondere Anerkennung verdiente sich hierbei die Mannschaft, da man ausschließlich mit dem jüngeren 2005er Jahrgang die Qualifikation zur Landesliga geschafft hatte und nun aktuell nur mit einem einzigen Spieler des Jahrgangs 2004 in der Landesliga spielt. Die meisten Spieler des jüngeren Jahrgangs und das Trainerteam kennen sich seit den Minis bzw. der E-Jugend und so konnte in den zurückliegenden Jahren eine spielstarke Mannschaft entwickelt werden, in der sich jeder Einzelne auch individuell verbessern konnte. Das Trainergespann Grössl/Grössl erklärte vor der Saison, dass es ein Lehrjahr werden würde und man sich beim Aufeinandertreffen mit körperlich stärkeren Gegnern auch auf Niederlagen einstellen müsse. Bei den bisherigen Siegen trat die Mannschaft immer als Kollektiv auf und gewann die Spiele aufgrund von geschlossenen Mannschaftsleistungen und spielstarken Auftritten gegen teilweise unbequeme Gegner. Derzeit belegt unsere C 1 derzeit gemeinsam mit Oftersheim/Schwetzingen überraschend den 1. Tabellenplatz.  Nach klaren und schön herausgespielten Siegen gegen Leimen und Nußloch waren die Spiele gegen Vogelstang/Käfertal und Schwarzbachtal eher kampfbetont.

Trainer, Verantwortliche, Eltern und auch die Spieler sind gespannt wie die nächsten Begegnungen gestaltet werden können. Es bleibt abzuwarten wie sich die verhältnismäßig junge Mannschaft im weiteren Verlauf der Runde durchsetzen kann. Das Trainerteam weiß, dass alle mit den „Füßen auf dem Boden“ bleiben müssen.  Mit vier beherzten Auftritten aus vier Spielen kann man auch aufgrund der Altersstruktur noch lange nicht auf den weiteren Verlauf einer sehr schweren Runde schließen. Allerdings konnten sich die Jungs ein gesundes Selbstvertrauen aufbauen und freuen sich auf die nächsten Spiele.   

 

JSG : SG Vogelstang Käfertal   24 : 21

Nils Meiser u. Tile Schlafmann im Tor, Valentino Cristinetti , Leon Vnuce 5, Davis Bibiqaj, Benedict Grössl 3, Lars Thiele, Mika Klapdohr 1, Patrick Lumma, Jakob Thiede 2, Philipp Haag, Jonathan Dyckhoff 12, Dario Lang, Jesper Ewald 1

 

JSG : KUSG Leimen                  35 : 22

Nils Meiser u. Tile Schlafmann im Tor, Valentino Cristinetti 4, Leon Vnuce 8, Davis Bibiqaj 2, Benedict Grössl 5, Lars Thiele, Mika Klapdohr 3, Patrick Lumma, Jakob Thiede 2, Philipp Haag 5, Jonathan Dyckhoff 5, Jesper Ewald 1

 

JSG Schwarzbachtal : JSG                 20 : 24

Nils Meiser u. Tile Schlafmann im Tor, Valentino Cristinetti 2, Leon Vnuce 5, Davis Bibiqaj, Benedict Grössl 3, Mika Klapdohr 1, Patrick Lumma, Jakob Thiede 1, Jonathan Dyckhoff 11, Jesper Ewald 1

 

SG Nußloch : JSG                     23 : 32

Nils Meiser u. Tile Schlafmann im Tor, Valentino Cristinetti 2, Leon Vnuce 5, Davis Bibiqaj, Benedict Grössl 6, Mika Klapdohr 1, Patrick Lumma 1, Jakob Thiede 4, Philipp Haag 2, Jonathan Dyckhoff 6, Jesper Ewald 5

 

mJB-BWOL

TPSG Frisch Auf Göppingen – JSG Leutershausen/Heddesheim 31:20 (15:13)

Bei dem 2. Auswärtsspiel in Göppingen waren leider keine Punkte für die JSG zu holen. Nach vielversprechenden Anfang ließen sich die Jungs nicht die Butter vom Brot nehmen. Technische Fehler und Passungenauigkeiten waren auf beiden Seiten zu verzeichnen. Die erste Halbzeit schien ausgeglichen. Der knappe Vorsprung zur Halbzeit von 2 Toren (15:13) war jedoch gerecht und für die Gastgeber verdient.

Zu Beginn der 2. Halbzeit versäumten es unsere Jungs den Anschlusstreffer zu setzen. Dies wurde sofort mit einem Gegentor von Göppingen bestraft und so lief man weiter einem Rückstand von 2 – 3 Toren hinterher.

Ab der 40. Minute ließen allerdings Kondition und Konzentration bei der JSG merklich nach, sodass sich die Fehler im Angriff und in der Abwehr gleichermaßen häuften. Dies nutzten die Gastgeber umgehend aus und konnten dadurch die Tordifferenz entsprechend ausbauen. Spielerisch war eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Spielen erkennbar. Lediglich im Abschluss fehlte das berühmte Quäntchen Glück.

Der Sieg für die Gastgeber war verdient. Der hohe Endstand von 31:20 entsprach jedoch in keinster Weise dem Spielverlauf. Trotz des heutigen Ergebnisses blicken wir mit Zuversicht auf das kommende Spiel und hoffen weiterhin auf die ersten Punkte für die JSG.

JSG Leutershauen/Heddesheim: Lars Wilkening, Timon Ulbrich, Leon Rößiger (2), Marc Havemann (1), Mika Schüler (7), Felix Schubert, Laurenz Keil (1), Tilo Tuschner, Jan Trautmann (3), Moritz Ullrich, Samuel Bechthold (1), Luca Diedrich, Felix Abt (1), Nick Haas (4) Trainer: Lutz Schlafmann, Martin Kemmet

 

Ergebnisse vom Wochenende

weibl. D-Jugend MSG gegen SG Edi/Friedrichf.              19:8

JSG männl. D-Jugend gegen SG Edi/Friedrichsf.            19:17

JSG männl. C-Jugend bei ASG Plankst./Eppelh.             32:28

JSG männl. C-Jugend gegen SG HD-Kirchh.                   38:22

JSG männl. B-Jugend bei SG Pforzh./Eut.                       18:31

JSG männl. A-Jugend gegen TSV Birkenau                     27:30

Männer Kreisklasse 1 gegen TV Edingen                         27:22

Aufstellung: Schäffner, Schmich 2, Blum 4, Menz, Capizzi 1, Ph. Simoni 4/4, D. Simoni. D. Müller 2, Sottile, Erny 8, Weth 1, T. Müller 5, Metz

Mit einem Zwischenspurt zwischen der 33. Und 38. Minute drehte die Zweite einen 12:13 Rückstand spielentscheidend zu einem 18:13 Vorsprung, nachdem in der ersten Halbzeit die Führung mehrfach gewechselt hatte. Danach wurde der Vorsprung sicher verwaltet und am Ende ein verdienter Kerwesieg gefeiert.

 

Badenliga Frauen

SG Heddesheim gegen HG Königsh./Sachsenflur           21:20

Aufstellung: Anja Sachsenmaier 3, Eva-Maria Hildebrand 1, Luljeta Paloj 2, Selina Hammersdorf 3, Laura-Luise Knödler 2, Katja Bender 3,  Celine Marek 7/4, Lina Pauli, Michelle Schütz, Miroslava Dojcakova, Jennifer Schlipf, Saskia Mundinger, Sonja Wink

Es war ein insgesamt flottes, unterhaltsames Badenligaspiel gegen couragiert auftretende Gäste, die schnell 0:2 in Führung gingen und sich auch nach dem 2:2 Ausgleich durch Tore von Katja Bender und Eva-Maria Hildebrand nicht aus dem Konzept bringen ließen. Da unsere Mädels einige gute Chancen nicht nutzen konnten zog Branco Dojcak in der 15. Minute die Karte. Die Auszeit kam wohl zur richtigen Zeit mit den richtigen Ansagen. Nach drei schönen Treffern von Celine Marek zum 6:6 gingen die Gäste zwar erneut in Führung, aber unsere Mädels gingen jetzt konzentrierter zur Sache. Celine Marek verwandelte zwei Siebenmeter zur ersten Führung (8:7), und Luljeta Paloj setzte noch einen Treffer drauf. Stark dann auch die letzten fünf Minuten vor der Pause. Die Abwehr hatte den Gegner jetzt gut im Griff und so konnte man sich bis zum Pausenpfiff durch Treffer von Selina Hammersdorf, Anja Sachsenmaier und Luljeta Paloj auf 13:9 absetzen.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit waren die Rollen dann klar verteilt. Heddesheim verwaltete den Vorsprung sicher, war die bessere Mannschaft, verpasste es aber den Sack zu zumachen. Drei Gegentreffer in Folge zum 18:16 nach vermeidbaren Fehlern brachten dann noch einmal unnötig Spannung ins Spiel. Die Gäste aus dem Taubertal witterten ihre Chance. Unsere Mädels zeigten zunehmend Nerven und in der 55. Minute war es dann soweit: Ausgleich zum 19:19. Der dritte Treffer von Anja Sachsenmeier zum 20:19 machte dann aber wieder Mut und Katja Bender war es dann vorbehalten in der Schlussminute mit dem 21:19 alles klar zu machen. Am Ende etwas Glück gehabt, aber nicht unverdient gewonnen. Einsatz und Moral stimmen.

 

BWOL Männer

SG Heddesheim gegen HSG Konstanz 2                27:28

Aufstellung: Nikki Hoffmann, Robert Dulina, Björn Skade, Christian Fendrich 5, Nikola Pugar, Dominik Adam, Nico Kettner 4, Marlon Lierz 3, Martin Doll 6, Fabian Medler (n.e.), Christopher Hinrichs, David Walzenbach 1, Philipp Badent 8/6

Schade – tolle Leistung am Ende nicht belohnt!

Das hatten sich die Jungs aus Konstanz sicherlich einfacher vorgestellt. Als verlustpunktfreier Tabellenführer angereist waren sie haushoher Favorit und in der ersten Viertelstunde auch das klar bessere Team. Das sie zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:8 in Führung lagen, lag aber vor allem daran, dass die Löwen, wie schon in den Spielen zuvor klare Torchancen ausließen und so den Gegner stark machten. Aber die Löwen zeigten Moral. Mit einem an diesem Tag glänzend disponierten Nikki Hoffmann im Tor  kam die Abwehr immer besser ins Spiel. Die Gäste ließen jetzt auch Chancen liegen und in den letzten fünf Minuten vor der Pause sorgte Martin Doll mit vier Toren dafür, dass bis zum Pausenpfiff der Anschluß zum 10:11 geschafft war.

Gleich nach der Pause trauten dann die Fans ihren Augen nicht. Christian Fendrich, Martin Doll (2) und Philipp Badent sorgten innerhalb von gut vier Minuten für eine 14:12 Führung und brachten die Löwen richtig ins Spiel. In der Folge wurde Martin Doll kurz gedeckt, aber insbesondere Philipp Badent, Christain Fendrich und mit vier tollen Toren Niko Kettner nutzen die dadurch entstandenen freie Räume. Die Konstanzer, nicht ohne Grund an der Tabellenspitze hielten dagegen und schafften in der 51. Minute den Ausgleich und die Führung zum 22:23. Nico Kettner und Philipp Badent konnten danach noch zweimal ausgleichen, bevor Konstanz den Vorsprung auf 24:26 ausbauen konnte. Damit war das Spiel aber noch nicht entschieden, denn die Löwen wollten jetzt mehr. Die Schlussminuten waren dann, in eigener Halle zum wiederholten Male in dieser Runde seht spannend. Großer Jubel über den Ausgleich zum 27:27 durch Niko Kettner aber kurz darauf sorgt Konstanz per Siebenmeter für den Siegtreffer.

Entscheidend für die vermeidbare Niederlage waren Kleinigkeiten, die man unseren Jungs aber auf keinen Fall vorwerfen kann und will. Die Gäste waren sicherlich einen Tick erfahrener und geduldiger und hatten zudem in Samuel Löffler einen Spieler, den wir nie in den Griff bekamen. Neben achte Feldtoren war er Ausgangspunkt für mehrere Zeitstrafen und Siebenmeter insbesondere in der spielentscheidenden Phase. So konnte man den Tabellenführer bis zur Schlussminute ärgern, musste dann aber doch zusehen, wie der den Auswärtssieg entsprechend feierte.

Für die Löwen geht es jetzt darum, den Schwung aus dieser Begegnung in die nächsten Spiele mitzunehmen. Am Wochenende geht es im Kellerduell nach Remshalden und da wäre ein Erfolgserlebnis ganz wichtig.  

 

Vorschau   

Samstag, den 27.10.2018

 

Auswärtsspiele

                    Badenliga Frauen

18.00 Uhr   TSG Wiesloch gegen SG Heddesheim

 

Heimspiele

                      BWOL männliche B-Jugend

17.00 Uhr     JSG Leutershausen/Heddesheim gegen Balingen/Weilstätten

 

Sonntag, den 28.10.2018

 

Auswärtsspiele

 

                    BWOL Männer

17.00 Uhr     SV Remshalden gegen SG Heddesheim I

 

18.00 Uhr     Männer Kreisklasse 1 bei SG/MTG/PSV Mannheim

              

 

 

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com