Es geht los!

Löwen starten mit Heimspiel gegen die TSG Söflingen in die BWOL

Löwen starten in die BWOL-Saison

Das Ziel heißt Klassenerhalt! Die Mannschaft hat in der Vorbereitung intensiv gearbeitet und freut sich, dass es jetzt endlich losgeht, zumal dies auch ein Stück Normalität für den Trainingsablauf bedeutet.

Respekt ja, aber keine Angst so das Motto der Löwen, die sich der Schwere der Aufgabe bewusst sind aber auch das Selbstvertrauen haben, sich der Aufgabe zu stellen. Natürlich spielen dabei auch die Fans, insbesondere bei den Heimspielen eine große Rolle und sollen, wie so oft in umkämpften Badenligaspielen, zum achten Mann werden, der an Erfolgen maßgeblichen Anteil haben kann.

Los geht’s gegen die in der Spielklasse etablierte TSG Söflingen. Die Gäste haben am Ende der vergangenen Spielrunde mit 27:33 Punkten einen ordentlichen neunten Platz belegt und waren dabei auch immer für eine Überraschung gut. Erwähnenswert dabei, dass Söflingen dabei mit nur 812 Gegentoren die stärkste Abwehr der Liga stellte.

Das Trainerteam um Spielertrainer Martin Doll hat sich, soweit möglich sicherlich mit den Stärken und vermeintlichen Schwächen befasst und wird die Mannschaft im Laufe der Woche auf die TSG Söflingen vorbereiten. Und dann kann es auch schon losgehen. Anpfiff in der Nordbadenhalle ist um 17.30 Uhr.

 

Vorbereitungsspiel der Damen

Vor dem Jubiläumsspiel der Herren fand die Begegnung der SGH-Frauen gegen SV Erbach (Bezirksoberliga Hessen) statt. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an die Damen aus Erbach, die kurzfristig eingesprungen sind, nachdem das ursprünglich geplante Spiel gegen die Jungbären aus Ketsch nicht zustande gekommen war. Nach ausgeglichener Anfangsphase mit wechselseitiger Führung übernahmen unsere Damen zusehends die Initiative  und verschafften sich bis zum Ende der ersten Halbzeit schon ein Polster von 16:9 Toren. In der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel weiter sicher im Griff. Die Abwehr stand stabil und war Garant für einen 11:0 Lauf bis zur 51. Minute zum 27:9. Erst dann gelang den Gästen aus Hessen gegen die gut aufgelegte Mannschaft von Trainer „Branko“ Dojcak wieder ein Tor. Am Ende stand ein 35:13-Sieg für die Heddesheimer Frauen.

 

25 Jahre  SG Heddesheim – Sehenswert!

Pünktlich um 18.00 Uhr war angerichtet. Beide Löwenrudel hatten sich unter der kritischen Beobachtung von zahlreichen Fans warm gemacht. Für die Junglöwen in der heißen Phase der Vorbereitung eher Gewohnheit. Den „Grauen“ war die Vorfreude, trotz erster Schweißperlen anzumerken und die Bedenken, dass beim Einen oder Anderen die Luft knapp werden könnte, erwiesen sich als unbegründet, da das Team im Vorfeld zwei Trainingseinheiten angesetzt hatte und wohl um die Schwere der Aufgabe wusste. Schon in dieser Phase war die Stimmung auf dem Platz und der Tribüne sehr gut. Die Zuschauer halfen sich gerne gegenseitig, wenn es um die Namen einzelner Oldies ging und hier noch einmal die Namen im Einzelnen: Rolf Höger, Markus Hammermeister, Gerhard Kraus, Andreas Winkler, Jürgen Lösch, Willi Schulz, Kim Höger, Ralf Bender, Harry Matschke, Martin Kemmet, Alexander Fetzer, Jochen Treiber und Betreuer Günther Jöst.

Natürlich muss dann bei einem solchen Event auch der Rahmen stimmen. Da waren die professionellen Zeitnehmer mit Drittligaroutine Hannelore und Hermann Bauer und souveräne, erfahrene Schiedsrichter mit Bundesligaerfahrung, Lutz Pittner und Christian Moles, alle langjährige SG`ler eigentlich die Pflichtbesetzung, die allerdings auch sofort ohne zu zögern Bereitschaft signalisiert hatten, dabei sein wollten und ihren Spaß am Spiel hatten.

Das Spiel selbst erfüllte dann auch die Erwartungen. Die Oldies waren insbesondere in der ersten Halbzeit der erwartet schwere Gegner. Beide Teams waren gut eingestellt. Die Junglöwen vor Rundenbeginn zwar konditionell leicht im Vorteil aber die Oldies schafften es immer wieder Ruhe ins Spiel zu bringen, allerdings auch bei zumindest ebenso hohem Pulsschlag und ersten Schweißattacken. Willi Schulz sorgte schon in der Anfangsphase mit einem sehenswerten Rückhandtor fast für standing-ovations. Rolf Höger zeigte, dass er im Tor noch nicht viel verlernt hat und Markus Hammermeister war wie in früheren Jahren die optimale Ergänzung, ein Pärchen, dass die großen Löwen mit Appelgreen und Palicka derzeit erfolgreich „nachahmen“. Auf dem Feld wollte Kim Höger seinem Onkel Rolf nicht nachstehen. Er entwickelte sich im Lauf des Spiels zum Goalgetter und hätte damit eventuell gute Chancen gehabt, „man oft the match“ zu werden. Insgesamt war es einfach schön die erfahrenen „Musleffel“ so die Aufschrift auf den Trikots der Oldies, in dieser Zusammensetzung wieder einmal aktiv in der Halle zu sehen, zumal die Junglöwen ein angenehmer Gegner waren, die dem Alter durchaus Respekt zollten.

Kritisch in der ersten Halbzeit nur der Spielstand. Mit 13:9 für die Löwen war das Spiel noch völlig offen und so wollen wir nicht wissen, was in der Kabine besprochen wurde. Böse Zungen sprechen von einem Komplott, denn beim Wiederanpfiff war der alte Ball aus der ersten Halbzeit verschwunden. Mit dem „neuen“ Material mit dem heute gespielt wird hatten die Oldies dann von Beginn an große Probleme und dies könnte durchaus spielentscheidend gewesen sein. Bewundernswert trotzdem das Stehvermögen des Teams von Günther „Chil“ Jöst und Harry Matschke. Bis letzten Minute hielt man im Rahmen der Möglichkeiten dagegen schaffte es erfolgreich Schadenbegrenzung zu betreiben und sich selbst und die Fans bei Laune zu halten. So genoss man nach Spielende den verdienten, lautstarken Beifall und der Spaß den alle Beteiligten hatten war an den erschöpften Gesichtern abzulesen.

Die dritte Halbzeit stieg dann im Gymnastikraum der TG. Hier hatten Spieler und Fans ausgiebig Gelegenheit zusammenzusitzen und dabei natürlich insbesondere die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Alles in allem eine runde Sache!     

  

Vorschau

 

Sonntag, den 9.9.2018

 

BWOL Männer

SG Heddesheim gegen TSG Söflingen                                       17.30 Uhr

     

  

 

 

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com