Löwen nach Sieg in Wiesloch jetzt Tabellenzweiter

Damen beenden Niederlagenserie mit Derbysieg gegen Viernheim

Dankeschön

Die Damen der SG Heddesheim freuen sich über das neue Outfit für die Auswärtsspiele in der Badenliga und bedanken sich ganz herzlich bei der Kanzlei Lehmann & Lehmann, die nach Umzug seit November 2017 am Heimatort der Kanzeleiinhaber in der Unterdorfstr. 14 ansässig ist.

In der seit 2008 als Familienunternehmen geführten Kanzlei kommen drei der insgesamt 7 Mitarbeiter auch aus Heddesheim. Jens Lehmann wurde 1996 als Steuerberater und 1998 als Wirtschaftsprüfer bestellt und ist seit 1998 selbständig tätig. Silke Lehmann wurde 2000 als Steuerberaterin bestellt und ist seit 2002 selbständig tätig. Beide sind engagierte, treue Löwenfans und eng mit der SG verbunden

 

Ergebnisse vom Wochenende

JSG männl. D-Jugend beim TV Schriesheim          21:12

JSG männl. B-2-Jugend beim TV Schriesheim       33:22

JSG männl. A-Jugend gegen HSG Walzbachtal     24:22

Männer Kreisliga 2 beim TV Oberflockenbach       26:33

Aufstellung: D. Schmitt, Menz 1, Blum 3, Rodemer 10, D. Müller 3, Stretberger 3, Erny 6, D. Simoni, Weth und Metz 

Gegen den Tabellenführer aus Oberflockenbach erwischten unsere Jungs einen guten Start und lagen in der ersten Halbzeit zunächst auch längere Zeit in Führung. Nach knapp 20 Minuten kamen die Gäste dann besser ins Spiel und zogen kurz vor der Pause von 10:10 auf 11:17 entscheidend davon. Der Pausenstand von 12:18 war dann mit dem an diesem Tag reduzierten Kader u. a. fehlten Müller, Capizzi, Simoni und auch die etatmäßigen Torwarte, in der zweiten Halbzeit nicht mehr wett zu machen. Zum wiederholten Male ein Dankeschön an Daniel Schmitt, der im Tor einsprang und seine Sache gut machte.

 

Badenliga Frauen

SG Heddesheim i gegen TSV Am. Viernheim         23:20

Aufstellung: Veronique Bolleyer, Michaela Gärtner, Franziska Heilmann 2, Miroslava Dojcakova 2, Kathrin Schreiner 1, Celine Marek 1, Katja Welker 3, Laura-Luise Knödler 1, Selina Hammersdorf 11/6, Eva-Maria Hildebrand 2 und Anja Sachsenmaier

 

Derbysieg zum Jahresausklang

Der Sieg war nötig, ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende nicht unverdient weil man in den Schlussminuten noch einmal entscheidend zulegen konnte. Beide Teams waren in den letzten Wochen hinter ihren Erwartungen zurückgelegen und wollten in diesem Derby unbedingt punkten. So entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Zunächst hatten die Gäste immer wieder die Nase vorne, führten auch mal mit zwei Toren 2:4 und 4:6, aber die Mädels von Branco Dojcak konnten immer wieder ausgleichen und in der 22. Minute durch Franzi Heilmann auch erstmals mit 8:7 in Führung gehen. Jetzt musste Vierheim dem Rückstand hinterherlaufen.

Dies glückte noch zum 9:9 kurz nach der Pause und zum 13:13 in der 40. Minute durch Steffi Osada, die man insgesamt gut im Griff hatte, ihr gelang nur ein weiterer Treffer aus dem Spiel heraus. Eva-Maria Hildebrand und Selina Hammersdorf per Siebenmeter hatten die passende Antwort auf diesen Ausgleich parat und Mitte der zweiten Halbzeit hofften die Heddesheimer Fans dann beim Stand von 17:14 schon auf eine vorzeitige Entscheidung. Dabei hatten sie allerdings die Rechnung ohne die Gäste gemacht, bei denen jetzt insbesondere Anna Elfner mit drei Toren dafür sorgte, dass das Spiel in der 57. Minute beim Stand von 20:19 wieder völlig offen war. Kurz darauf war dann die an diesem Abend beste Torschützin auf dem Feld gefragt. Siebenmeter Nummer sechs in der kritischen Situation war sicherlich nicht einfach, aber Selina Hammersdorf zeigte keine Nerven und stellte mit dem Tor die Zeichen auf Sieg. Katja Welker und Moiroslava Dojakova legten nach und damit war der Derbysieg unter Dach und Fach.

 

Badenliga Männer

SG Heddesheim I bei TSG Wiesloch                       26:23

Aufstellung: Robert Dulina, Niki Hoffmann, David Walzenbach, Tobias Seel 3/2, Nikola Pugar, Björn van Marwick, Philipp Badent 3, Dymal Kernaja 2/1, Sandro Pagliara 5, Lukas Braun 1, Fabian Medler 5 Martin Doll 7 und Niko Kettner

Die Siegesserie hält auch in Wiesloch

Nach der vermeidbaren Niederlage in Oftersheim/Schwetzingen sind die SG-Löwen nach nunmehr sechs Siegen in Folge Tabellenzweiter und können, zumindest was das Punktkonto anbelangt, mit der Vorrundenleistung rundum zufrieden sein.

In Wiesloch wartete mit dem Tabellenzweiten ein starker Gegner, der in der Vorwoche dem bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer in Neuenbürg eine empfindliche Niederlage beigebracht hatte. Entsprechend selbstbewusst eröffneten die Wieslocher mit viel Tempo und einer hohen Effektivität das Spiel. Die Löwen hielten dagegen und kamen in der 5. Minute durch einen von Tobi Seel verwandelten Siebenmeter auch zu einer 2:3 Führung. In der Folge legen die Gastgeber immer wieder vor, ohne sich absetzen zu können. In der 13. Minute dann ein Wechsel im Löwentor. Nikki Hoffmann kommt beim Stand von 6:6 für Robert Dulina und zeigt in der Folge, dass nicht nur die großen Rhein-Neckar Löwen ein gutes Gespann haben. Er wird im Verlauf des Spiels zum großen Rückhalt und trägt wesentlich zum Sieg bei. Kurz darauf erzielt Martin Doll in der 14. Minute bereits seinen vierten Treffer zum 7:7. Er nimmt seine Jungs auf dem Spielfeld mit und hat in Philipp Badent auf der Mitte im Rückraum kräftige Unterstützung. Badent erzielt dann auch die Führung zum 9:10 und nach dem Treffer von Fabiam Medler Medler zum 9:11 scheinen die Löwen die Initiative übernehmen zu wollen. Wiesloch reagiert mit einer Auszeit zur rechten Zeit und zwar erfolgreich. Der Trainer der Gastgeber unterbricht den Spielrhythmus der Löwen. Mit fünf Toren in Folge zieht der Tabellenzweite auf 14:11 davon. Jetzt war Vorsicht geboten, denn ein hoher Pausenrückstand hätte das Spiel vorzeitig entscheiden können. Zum Glück verwandelt Tobi SDeel auch seinen zweiten Siebenmeter zum vertretbaren 14:12 Pausenrückstand. Das Spiel bleibt weiter offen.

Die zweite Halbzeit wurde dann für den einen oder anderen Spieler beider Teams auch zur Nervensache. Ausgelassene Siebenmeter, unnötige Ballverluste und einfache Fehler verteilen sich gleichermaßen und halten die Fans unter Strom. Philipp Badent und der starke Sando Pagliara sorgen zunächst schnell für den Ausgleich zum 14:14. Wiesloch antwortet postwendend, aber die Löwen schaffen in der 38. Minute durch Fabian Medler erneut den Ausgleich zum 17:17. Jetzt gleicht das Spiel einem offenen Schlagabtausch mit Vorteilen für die Löwen und Mitte der zweiten Halbzeit scheint sich die Vorentscheidung anzubahnen. Dymal Kernaja und Fabian Medler sorgen für das 21:24. Wiesloch lässt einen Siebenmeter liegen. Danach wird es immer dramatischer. Wiesloch verkürzt. Doll legt in der 50. Minute zum 22:25 nach und die Löwen sind das bessere Team. Die Fans warten auf das entscheidende 26. Tor. Die Löwenabwehr mit Nikki Hoffmann als überragendem Rückhalt leistet Schwerstarbeit aber im Angriff schafft man es nicht sich zu belohnen sondern lässt beste Gelegenheiten aus. Die Gastgeber verzweifeln langsam, verkürzen in der 57. Minute noch auf 23:25 bevor Lukas Braun endlich den erlösenden Treffer erzielt und auf dem Feld und den Zuschauerrängen für entsprechenden Jubel sorgt. Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung. Herauszuheben neben den bereits erwähnten Spielern sicherlich auch einmal Fabian Medler, der seit Wochen als Alleinunterhalter am Kreis agieren muss und dies zuverlässig erledigt. Er war auch in Wiesloch einer der Aktivposten und dies nicht nur in der Offensive.

Ein toller Jahresendspurt der Löwen in die verdiente Winterpause. Weiter geht es am 21. Januar beim Tabellenführer in Neuenbürg.

 

Frohe Weihnachten

Das Jahr 2017 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Der Sport macht Pause und ein paar hoffentlich ruhige und besinnliche Tage stehen uns bevor. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns bei all denen zu bedanken, die sich aktiv in die Abteilung eingebracht haben, egal auf welche Weise.

Wir wünschen Ihnen allen, unserer Sportlerinnen und Sportlern unseren Freunden und Fans und der Heddesheimer Bevölkerung ein „frohes, friedliches Weihnachtsfest“, einen „Guten Rutsch“ und Alles Gute für das neue Jahr 2018!

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com