Vierter Löwensieg in Folge

Damen gegen Tabellenführer chancenlos

Ergebnisse vom Wochenende

MSG weibl. D-Jugend gegen TSV Birkenau                     16:20

MSG weibl. C-Jugend gegen SG St.Leon/Reil.                 8:24

JSG männl. E-Jugend gegen HG Oftersh./Schwetz.        21:18

JSG männl. D-2-Jugend gegen HG Oftersh./Schwetz. 2  17:11

JSG männl. D-Jugend gegen HG Oftersh./Schwetz.        16:21

JSG männl. C-Jugend gegen HG Oftersh./Schwetz.        26:34

JSG männl. B-2-Jugend gegen SG Horan                        29:23

JSG männl. B-Jugend bei JSG Schwarzbachtal               38:24

JSG männl. A-Jugend gegen HG Oftersh./Schwetz. 2     22:24 

Männer Kreisliga 1 beim SG St. Leon/Reilingen 2            27:25

Aufstellung: Schmitt, Blum 2, Menz, Rodemer 7/2, D. Capizzi 2, D. Simoni, D. Müller 2, T. Müller 6, Pugar 5, Walzenbach 2, Metz und Kettner 1

Lief man in der ersten Halbzeit immer einem Rückstand nach, konnte man in der zweiten Halbzeit den Spieß umdrehen und zwischen der 51. Und 55. Minute den Vorsprung entscheidend von 21:23 auf 21:27 ausbauen.

Badenliga Frauen

SG Heddesheim I gegen TSG Wiesloch       18:33

Aufstellung: M. Gärtner, V. Bolleyer, A. Sachsenmeier 1, Y. Stöhr, 1, E. Hildebrand 2, S. Hammersdorf 2, L. Knödler 3, C. Marek 4, K. Schreiner, M. Dojcakova 3, S. Schäfer 2/1

Deutliche Niederlage gegen den Tabellenführer

Gegen die TSG Wiesloch konnten unsere Damen nur knapp 20 Minuten ernsthaft Paroli bieten. Nach 1:0 und 2:1 Führung geriet man bis zur 7. Minute mit 4:7 in Rückstand, der bis zur 12. Minute bereits auf fünf Tore (7:12) anwuchs. Trotzdem hatte man in dieser Phase noch das Gefühl, mithalten zu können, aber der Tabellenführer wurde zunehmend überlegener, auch wenn sich dies zunächst noch nicht im Ergebnis wiederspiegelte. Zur Pause führte Wiesloch mit 10:15

Die Vorentscheidung dann gleich nach der Pause. Innerhalb von sieben Minuten zog Wiesloch auf 11:22 davon und brach damit jeglichen Widerstand. Auf Heddesheimer Seite lief in der Folge nichts mehr zusammen und so kam die deutliche Niederlage zustande.

Jetzt haben die Damen zwei Wochen Zeit, die letzten Niederlagen zu verarbeiten und sich wieder etwas zu sammeln.

 

Badenliga Männer

SG Heddesheim I beim HSV Hockenheim              26:22

Aufstellung: Robert Dulina, Niki Hoffmann, Nikola Pugar 2, David Walzenbach, Björn van Marwick 2, Fabian Medler 4, Dymal Kernaja 2, Sandro Pagliara 3, Lukas Braun 2, Martin Doll, Tobias Seel 10/5, Philipp Badent 1 und Martin Geiger

Löwen bringen die Punkte aus Hockenheim mit

In einem sehr intensiven, schnellen Handballspiel feierten die Löwen am Ende einen verdienten Sieg, der aber hätte deutlicher ausfallen müssen.

Die Löwen hatten einen guten Start. Tobi Seel und Fabian Melder, insgesamt auch die erfolgreichsten Heddesheimer Torschützen sorgten schnell für das 2:0. Hockenheim glich postwenden aus, geriet aber Tobi Seel mit dem ersten von fünf verwandelten Siebenmeter, Nikola Pugar, erneut überragender Akteur in der Abwehr, und erneut Seel sorgten dann bis zur 10. Minute wieder für eine 5:2 Löwenführung. Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel bei dem Hockenheim in der ersten Halbzeit drei Siebenmeter ausließ. Bei den Löwen fehlten die durchaus möglichen Treffer aus dem Rückraum. Trotzdem wurde die Führung bis zur 24. Minute auf 7:12 ausgebaut. Hockenheim, vor einer Woche in Neuenbürg nur mit einem Tor unterlegen, zeigte sich zwar beeindruckt, hielt aber weiter dagegen Die Löwen erarbeiteten sich auch in der Schlussphase der ersten Halbzeit einige gute Möglichkeiten war aber in den Aktionen vor dem Tor und auch im Abschluss bei zwei drei richtig guten freien Gelegenheiten unkonzentriert und musste sich deshalb mit einer knappen 11:13 Führung zufrieden geben.

Der Start in die zweite Halbzeit war eigentlich gut, aber man versäumte es weiter, die Führung wieder auszubauen. Dies gelang erst zwischen der 37. Und 40. Minute. Jetzt meldete sich auch der Rückraum. Sandro Pagliara und Björn van Marwick steuerten zwei Treffer bei und so wurde der Vorsprung von 15:17 auf 15:20 erhöht.

Eine kleine Vorentscheidung, wobei Hockenheim nicht aufsteckte und bis zum Ende versuchte, den Rückstand zu verkürzen. Die Löwen hielten dagegen und so sahen die Zuschauer auch in den Schlussminuten schnellen spannenden Handball und am Ende bejubelten die Löwenfans den vierten Sieg in Folge.

 

 

Vorschau

 

Wegen der Weltmeisterschaft der Damen sind am kommenden Wochenende alle Mannschaften spielfrei!

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com