Schlechtes Wochenende für die SG-Teams

3 Spiele - drei Niederlagen

Berichte aus der Vorwoche

MSG weibl. E-Jugend gegen TSV Birkenau          19:11

Für die MSG am Ball waren: Emma Krajcovic, Nele Stör (1), Kiana Weintz (1), Milena Podgorac (7), Helen Reichert, Lina Meyer, Lena Bauer (8), Nelly Fahrtmann, Alessa Schröder (1), Sarah und Vanessa Mieck (1).

Weibliche E-Jugend: Gute erste Halbzeit reicht zum fünften Sieg

Die weibliche E-Jugend der MSG HeLeuSaase bleibt auch gegen Birkenau verlustpunktfrei. Und das obwohl die MSG-Mädchen zu keinem Zeitpunkt an ihre Vorwochenleistung anknüpfen konnten. Die Bergsträßlerinnern gingen wie gewohnt schnell in Führung. Nach nur 44 Sekunden konnte Linkshänderin Nele Stöhr ihren ersten Wurf ins Birkenauer Tor einnetzen. Den Gästen gelang beim 1:1 der erste, aber gleichzeitig auch der letzte Ausgleich. Lena Bauer (3) und Vanessa Mieck (1) brachten die MSG nach nur vier gespielten Minuten 5:1 in Führung und erzwangen so die frühe Auszeit der Hessinnen. Beim 12:4 wurden die Seiten und ebenso der Spielmodus gewechselt. Die sonst in Halbzeit zwei auftrumpfende MSG verschlief die letzten zwanzig Minuten des Spiels abwehrtechnisch komplett. Auch in der Auszeit konnte das Trainertrio die Mannschaft nicht wecken. So war es allein der 8-Toreführung in der ersten Halbzeit geschuldet, dass die Punkte am Ende auf das Konto des MSG verbucht werden konnten. Denn isoliert betrachtet ging die zweite Halbzeit 7:7 unentschieden aus. So war die MSG am Ende froh, dass ein E-Jugendspiel nur vierzig Minuten geht, ansonsten hätte man den Sieg womöglich noch aus der Hand gegeben. Nun gilt es in den kommenden drei Wochen, in welchen die MSG-Mädchen spielfrei sind, sich auf das zu besinnen was man kann. Aber zuerst tauschen wir in dieser Woche die Handbälle gegen Kürbisse und schnitzen im nächsten Training gemeinsam herbstliche Halloweengesichter. jR 

JSG männl. B-Jugend gegen SG Pforzheim/Eutingen 2             36:23

Es spielten: Lars Wilkening (Tor), Tobias Schlechter (3), Nick Gellert (7), Kevin Schuranski (11/4), Paul Heidsieck (4), Philipp Kirschner (2), Jan Trautmann, Tom Stephan (3), Mika Schuranski (3), Veit Schlafmann (1), Nick Haas (1), Tom Gauweiler (1). 

mB1 wieder auf Erfolgskurs

Nach der unnötigen Auswärtsniederlage vom vergangenen Wochenende gegen die TGS Pforzheim empfing die JSG die SG Pforzheim/Eutingen 2. Gegen den Tabellenletzten galt es den 1. Platz in der Badenliga wieder zurückzuerobern. Mit Paul Heidsieck stand den Trainern auch wieder die komplette 1. Reihe zur Verfügung, die nahtlos an die bisher in der Saison gezeigte starke Abwehrleistung anknüpfen konnte. Mit Disziplin und sauber abgeschlossenen Spielzügen konnten die Jungs der JSG das Spiel schnell unter Kontrolle bringen, so dass es nach 8 Minuten bereits 10:2 stand. Auch eine Auszeit half dem Gegner wenig, so dass schon in der 1. Halbzeit alle Spieler zum Einsatz kommen konnten und es mit einem deutlichen 22:8 in die Kabine ging.

Die SG Pforzheim/Eutingen 2 trat nach der Pause um einige C-Jugendspieler verstärkt an, die auch einige schöne Abschlüsse für ihr Team erzielen und auf 23:14 verkürzen konnten. Dennoch gelang es dem Gegner nicht, den komfortablen Vorsprung der JSG entscheidend zu gefährden. So konnte weiter mit der gesamten Bank durchgewechselt werden und alle Jungs bekamen ihre Spielzeit. Zwischenzeitlich schlich sich im Spiel der JSG die ein oder andere Unkonzentriertheit ein, was bei dem Spielstand allerdings auch verständlich war.

Die JSG baute bis zum Ende den Vorsprung weiter aus und das Trainerteam Marlon Lierz und Lutz Schlafmann sowie Betreuer Uwe Gellert konnten mit einem 36:23 und 2 Punkten die Mannschaft in die Kabine verabschieden. Leider verletzte sich unser rechter Rückraumspieler Tom Gauweiler bereits in der 1. Halbzeit ohne Fremdeinwirkung und fällt für die nächsten Spiele aus.

BoAH

 

Ergebnisse vom Wochenende

 

Männer Kreisliga 1 bei TSG Plankstadt 2     22:26

Aufstellung: Ross, Schmidt, Sottile, Metz, Erny 1, D. Simoni 1, Pugar 9, Schmich 2, D. Müller 2, Ph. Simoni, Walzenbach 1, Rodemer 2/1, Blum 4/1 

Nach einem guten Start und einer 2:6 Führung kam Plankstadt besser ins Spiel, glich zum 6:6 aus und ging kurz darauf in der 19. Minute erstmals mit 8:7 in Führung. Beflügelt von der Aufholjagd übernahmen die Gastgeber jetzt endgültig die Initiative und führten zur Pause deutlich mit 15:9. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Rückstand bis zum 20:11 noch deutlicher. In der Schlussphase konnte man dann den Rückstand noch einmal auf 25:22 verkürzen ohne den Gegner allerdings ernsthaft in Gefahr zu bringen.

 

Badenliga Frauen

SG Heddesheim I beim TV Schriesheim       13:27

Aufstellung: Michaela Gärtner, Jaqueline Kurch, Anja Sachsenmeier , Eva-Maria Hildebrand, Miroslawa Dojcakova 1, Selina Hammersdorf 3/2, Laura-Luise Knödler 1, Kathrin Schreiner 2, Katja Welker, Celine Marek 2, Franziska Heilmann 1 und Sophie Schäfer 3/1  

Eine deutliche Klatsche …

bei der es nicht viel zu beschönigen gibt, setzte es für die Damen im Derby beim TV Schriesheim. Dabei verlief die erste Viertelstunde noch recht ordentlich. Die Gastgeberinnen übernahmen zwar von Beginn an die Initiative und führten in der 6. Minute auch mit 3:1 aber Sophie Schäfer per Siebenmeter und Miroslava Dojcakova sorgten dann schnell für das 3:3. Kurz danach gelang auch Celine Marekk noch einmal der Ausgleich zum 4:4, aber nach einer knappen Viertelstunde zogen die gut eingestellten und hoch motivierten Schriesheimerinnen innerhalb von fünf Minuten mit einem 5:0 Lauf auf 9:4 davon. Vierfache Torschützin in dieser Phase Sina Pinto.

Unsere Damen zeigten sich beeindruckt, versuchten sich nach Kräften zu wehren, hatten aber insbesondere in der Abwehr gegen die drei Haupttorschützen der Gastgeberinnen Pinot (5), Paloj (8) und Matthes (7/2) kein Rezept und agierten auch im Angriff zu drucklos um das Spiel noch einmal offen gestalten zu können. Im Gegenteil. Nach dem 14:7 Pausenrückstand dauerte es gute 15 Minuten, bis Kathrin Schreiner den 8. Heddesheimer Treffer zum 21:8 erzielen konnte. In der Schlußviertelstunde passierte dann nicht mehr viel. Das Spiel war gelaufen und so wurde dann nur noch die Zeit heruntergespielt, wobei sich an der Tordifferenz nicht mehr viel änderte. Eine deutliche Niederlage aber nur zwei Punkte, die man bei einem Derby in Schriesheim sicherlich verkraften kann. Also abhaken, aus den Fehlern lernen und weitermachen, denn bereits am Mittwoch geht es dann in eigener Halle um 17.00 Uhr gegen die HG Königshofen/Sachsenflur. Hier will man dann auf jeden Fall wieder punkten und auch beim TSV Rot will man am Wochenende sicherlich wieder an die Leistungen der Spiele anknüpfen.  

 

Badenliga Männer

SG Heddesheim I bei HG Oftersh./Schwetz. II        27:28

Aufstellung: Niki Hoffmann, Robert Dulina, Nikola Pugar 1, David Walzenbach 1, Björn van Marvick 2, Fabian Medler 2, Dymal Kernaja 6, Sandro Pagliara 1, Lukas Braun 2, Martin Doll 2, Tobias Seel 9/4, Alexander Ross 1 und Martin Geiger

 

Löwen treten auf der Stelle

Eigentlich hatte man nach der überzeugenden Leistung gegen den TV Friedrichsfeld und dem erstmals positiven Punktekonto (7:5) gehofft mit Siegen gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 und den TV Hardheim am kommenden Wochenende einen kleinen Lauf zu starten. Diese Hoffnung wurde durch die knappe Niederlage am Sonntag jäh zerstört, da man insgesamt auch mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden sein konnte.

Dabei lief es eigentlich zu Beginn beider Halbzeiten ganz gut. Die Führung der Gastgeber glich Tobi Seel mit dem ersten seiner neun Treffer aus und kurz darauf sorgte er auch für die erste Führung. Seel und David Walzenbach sorgten dann auch aus einer offensiven Abwehr heraus für eine 3:1 Führung, die man bis zur siebten Minute auf 7:4 ausbauen konnte. Die Gastgeber ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken hielten munter dagegen und da beide Abwehrreihen nicht sattelfest waren führten die Löwen nach 13 Minuten mit 8:9 und Martin Doll versuchte seine Jungs in einer Auszeit auf die Defizite in der Abwehrarbeit hinzuweisen. Allerdings zeigte seine Ansprache nur bedingt Wirkung, den der Schwetzinger Rückraum war auch in der Folge kaum in den Griff zu bekommen. Im Angriff häuften sich die Fehler und in einer Unterzahl ab der 19. Minute führten dann Unkonzentriertheiten im Defensivverhalten und im Abschluss durch zwei Gegentore zum 12:12 Ausgleich. Zwar konnte man danach immer wieder vorlegen, aber zur Pause war die Begegnung dann bei einem knappen 17:16 Vorsprung völlig offen.

Den ersten Treffer nach der Pause erzielte dann wieder Tobi Seel per Siebenmeter und nach dem 24:21, erneut durch Tobi Seel in der 42. Minute waren die Fans guten Mutes. Aber man hatte sich zu früh gefreut. Zuerst schlichen sich wieder kleine Fehler ein und nach den Gegentoren zum 24:23 riss der Faden völlig. Nichts ging mehr und die Gastgeber nutzten die Unzulänglichkeiten nur zu gerne. Mit einem 5:0 Lauf gingen sie 24:26 in Führung. Dymal Kernbaya verkürzte zwar auf 25:26 aber Schwetzingen hielt dagegen und führte nach 25 Minuten mit 25:28.

Die Schlussphase wurde dann aber noch einmal richtig spannend Nikola Pugar und Martin Doll verkürzen auf 27:28 und in der Folge haben die Löwen noch mehrfach die Chance zum Ausgleich, scheitern letztendlich aber an den eigenen Nerven.

 

Am Sonntag kommt der TV Hardheim

In diesem Spiel ist wieder einmal Wiedergutmachung angesagt. Der Gegner ist in keinem Fall zu unterschätzen und hat nichts zu verlieren. In eigener Halle müssen zwei Punkte her, wenn man sich zumindest im vorderen Mittelfeld festsetzen will.

 

Vorschau 

Mittwoch, den 1.11.2017

                    Badenliga Frauen

17.00 Uhr     SG Heddesheim I gegen HG Königshofen/Sachsenflur

 

Sonntag, den 29.10.2017

Auswärtsspiele

10.30 Uhr     JSG männl. E-Jugend beim TSV Birkenau

14.00 Uhr     JSG männl E-2-Jugend beim TSV Birkenau

                     Badenliga Frauen

18.00 Uhr     SG Heddesheim I beim TSV Rot        

  

Heimspiele 

15.30 Uhr     Männer Kreisliga 1 gegen HG Oftersh./Schwetz. 3 

Badenliga Männer

17.30 Uhr     SG Heddesheim I gegen TV Hardheim

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com